Montag, 2. Oktober 2017

Chilisalz herstellen

Fast alle Speisen werden gesalzen. Warum also nicht gleich die Chili mit dem Salz kombinieren? So spart man sich das doppelte Würzen.



Hierbei gibt es eigentlich zwei Methoden:


Salz mit Chiliflocken mischen

Die erste, einfache Variante kombiniert nur getrocknete Chiliflocken oder Pulver mit grobem Salz. Man nimmt nur eine handvoll Flocken und mischt diese unter. Hier hat man leider keine leuchtenden Farben und auch das Aroma ist nicht besonders stark. Eine wenig elegante Methode. Besser ist:


Salz mit frischen Chilis vermengen

Man benötigt ein paar frische Früchte, am besten aus der eigenen Ernte. Dazu noch etwas grobes Meersalz.


Zunächst werden die Chilis vom Stengel befreit, halbiert und entkernt. Wer viel Schärfe erhalten möchte, sollte darauf achten, dass wirklich nur die Samen entfernt werden. Die Schärfe sitzt nämlich hauptsächlich in der weißlichen Plazenta, an der die Samen hängen.



Die Chilis sollten wirklich sehr frisch sein, nur so sind sie auch saftig genug, um sich mit dem Salz richtig zu verbinden. Man püriert nun die Früchte im Mixer (Eventuell etwas Wasser zugeben, falls es nicht richtig zerkleinert wird). Ein Teil Chilis wird dann mit drei Teilen Salz vermengt (3:1). In meinem Fall waren das etwa 100ml Chilipüree, also 300ml Salz oben drauf.



Ordentlich durchmengen und dann wieder trocknen lassen. Hierbei entweder etwas Backpapier auf ein Backblech legen und die Masse bei ca. 50°C mit leicht geöffneter Tür (Holzlöffel einklemmen)  im Backofen trocken, oder ins Dörrgerät packen.

Für den Dörrer eine Lage aufs Backpapier legen, anzeichnen und ausschneiden.



Die Masse darauf verteilen und mehrere Stunden laufen lassen, bis das Salz wieder richtig trocken ist.









Anschließend in ein großes Glas geben und ordentlich schütteln, damit sich die Kristalle wieder einigermaßen lösen. Dann eine Portion in eine Mühle packen und schon ist das intensiv duftende, farbintensive Salz fertig.


Man hat hier wenige Grenzen und kann mit unterschiedlichen Sorten sehr viele, bunt gefärbte, aromatische Chilisalze herstellen.

Passende Mühlen gibt es übrigens z.B. bei Chili Food.

http://bit.ly/2yjs9vC
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen