Sonntag, 24. April 2016

Update 24.04.2016 - Höhen und Tiefen

Die Temperaturen sind wieder stark gesunken, es schneite sogar zwischendurch. So langsam müßten die Pflanzen endlich nach draußen und vor allem etwas UV-Schutz aufbauen. Ich bin mittlerweile bei etwa 5-6 Stunden Sonne, hab aber auch einige kleine Sonnenbrände zu verzeichnen. Das läßt sich leider nicht mehr wirklich vermeiden, da die Sonne sich sehr selten zeigt, die Pflanzen bis Mai aber trotzdem ans UV-Licht gewöhnt sein müssen.

Der Superchinense-Steckling schnenkte mir bereits die erste Ernte für 2016:




Immerhin 7g geworden.

Leider hat der Katze der Topf nicht gefallen und sie hat ihn vom Zaunpfosten geworfen. Dabei sind mehrere Äste abgebrochen, die ich zum Abreifen wieder in die Erde gesteckt habe. Ärgerlich, aber das verwächst sich wieder, ist ja noch der Saisonanfang.


Auch bei Rocozilla gibt es ein paar Verluste zu vermelden. Irgendwas oder irgendwer hat einige der Blätter gefressen und frische Triebe vernichtet. Wer sich da dran vergangen hat, kann ich leider nicht mehr nachvollziehen. Aber auch hier wird sich das wieder verwachsen.


Wenn die Temperaturen nicht bald dauerhaft steigen, werde ich wohl nochmal umtopfen müssen. Die CAP1491 (Capsicum Eximium) Wildsorte will jedenfalls bereits hoch hinaus:


Während an Limón und Cola de Rata schon die ersten Früchte hängen:



Selbst die frisch gezogene Rocoto Marlene hat die erste wunderschöne Blüte geöffnet. Da geht das Herz des Chilibauern auf:


Keine Kommentare:

Kommentar posten