Montag, 21. November 2022

Saisonende eingeläutet

Die extra lange und gute Saison 2022 wird nun auch bei mir so langsam enden. Bis Ende November zu ernten war schon Luxus und so jammert man wohl auch auf hohem Niveau. Bei uns hat es mittlerweile den ersten Schnee gegeben und die Outdoorpflanzen sind damit auch so gut wie hinüber. Nur die Rocotos halten noch etwas stand.



Im Gewächshaus sieht es noch ganz gut aus, aber auch dort wird es nicht mehr lange funktonieren.

 


Somit wird jetzt noch abgeerntet und verarbeitet. Dann geht es eigentlich auch schon fast nahtlos mit der Aussaat 2023 los. Ein verrücktes Jahr.




Montag, 31. Oktober 2022

Etelser - Wanderer Chili Schmelzkäse

*Werbung*

 



Inhalt: 200g

Hersteller: Etelser Käsewerk GmbH, Stuhr

EAN: 4047800013966

Zutaten: 50% Käse, Wasser, 15% Sahne, Butter, Süssmolkenpulver, 2,5% Paprika, Gewürzextrakte (Chili), Schmelzkäse (E339, E450, E452), Speisesalz

Geruch: Paprika, Sahne, säuerlich

Geschmack: Käse, Paprika, Sahne

Konsistenz: cremig, pastös

Meine Schärfe: 3/10

Händlerangaben pauschal: keine Angabe

Fazit: Schmelzkäse ist im Grunde immer etwas künstlich. Hier hat man die Zutatenliste zumindest etwas klein gehalten und kommt geschmacklich ganz gut hin. Paprika und Chili kommen gut zur Geltung, die Schärfe ist spürbar und der Käse essbar. Nichts besonderes, aber immerhin guter Durchschnitt.

Bewertung: 

 



Link zum Hersteller: https://www.etelser.de/endverbraucher/etelser-schmelzk%C3%A4se.html

Preis: 1,59 €

Bezugsquelle: 

Bestellt bei Motatos, dem Supermarkt gegen Lebensmittelverschwendung. 



Der Supermarkt gegen Lebensmittelverschwendung.

Vielen Dank an meine Frau für die Testmöglichkeit!

Sonntag, 9. Oktober 2022

Fermentierte Tomaten

 


Oft weiß man nicht, wohin mit der ganzen Tomatenernte. Immer nur Ketchup daraus zu machen, ist langweilig und es gibt durchaus noch viele weitere Möglichkeiten, die Früchte haltbar für den Wintersnack zu machen. Dazu eignet sich natürlich auch die Fermentation, bei der Milchsäurebakterien das Lebensmittel langsam sauer und damit haltbar machen. Hierfür wird auch nicht allzu viel benötigt.

Zutaten:


Tomaten
Wasser
Salz
Gewürze nach Wahl

Mehr ist es auch nicht und man muss eigentlich nur sauber arbeiten, damit es klappt. 

Zunächst werden die Gläser heiß ausgewaschen und sterilisiert. Dabei tötet man die Keime ab, die man nicht haben möchte. Im Gegensatz zu den Gläsern sollte man die Tomaten nicht groß waschen. Sind sie etwas dreckig, lieber abbürsten. Sonst könnte man aus Versehen die guten Milchsäurebakterien auf den Tomaten erledigen, die eigentlich die Fermentation starten sollen. 

Man sticht die Tomaten dann ein paar Mal mit einem Zahnstocher etwas ein, damit Flüssigkeit ins Innere dringen kann. Anschließend stapelt man sie zusammen mit den Gewürzen ins Glas. Hier eignen sich natürlich etwas Knoblauch, frische Kräuter (thymian, Rosmarin, etc.) und um beim Hauptthema des Blogs zu bleiben: Chilis.

Für den Sud muss man nun nur noch mindestens 2-3% Salz im Wasser verwenden. Ich empfehle hier auf einen Liter Wasser mit etwa 30g Salz zu rechnen. Der Sud wird kalt ins Glas gegeben, damit die Bakterien nicht abgetötet werden und ihre Arbeit aufnehmen. 

 


Wichtig ist hierbei nur, dass auch ja alles unter die Flüssigkeit gedrückt ist. Dazu gibt es Fermentiergitter, Glasteile zum Beschweren, man kann auch saubere Steine auflegen, oder die Tomaten so einquetschen, dass nichts nach oben schwimmt. Denn sollte irgendwas an die Luft gelangen, ist die Schimmelgefahr sehr groß und man muss dann leider alles entsorgen. 

Anders ist es, wenn sich die sogenannte Kahmhaut bildet. Diese ist von Schimmel gut zu unterscheiden, da sie nicht pelzig wird, sondern wie der Name schon sagt, wie eine alte faltige Haut darauf liegt. Diese kann man einfach abschöpfen und entfernen. 

Ist alles sicher unter der Flüssigkeit verborgen, wird das Glas leicht zugeschraubt und für einige Tage bei Zimmertemperatur stehen gelassen. Die Bakterien nehmen die Arbeit auf und das Produkt wird langsam sauer. Da es dabei stark gärt, immer wieder mal den Deckel öffnen und Druck ablassen.
 



 Danach stellt man sie am besten etwas kühler und dunkler im Keller auf. Genießen kann man sie nach 2-4 Wochen, haltbar sind sie so mindestens ein Jahr.


Dienstag, 4. Oktober 2022

LIDL - Vitasia - Sweet Chili Dip

*Werbung*

 


Inhalt: 150g

Hersteller: unbekannt

EAN: 4056489571674

Zutaten: Rapsöl, Wasser, Zucker, Branntweinessig, 2% Chili (Chili, Speisesalz, Säureregulator: Essigsäure), Eigelbpulver*, Knoblauchpulver, Paprikapulver, Speisesalz, Konservierungsstoff: Kaliumsorbat; Verdickungsmittel: Xanthan.
*von Eiern aus Bodenhaltung

Geruch: säuerlich, Mayo, Knoblauch

Geschmack: süßlich, Mayo, Paprika, Knoblauch

Konsistenz: feste Creme, Chilistückchen

Meine Schärfe: 1-2/10

Händlerangaben pauschal: keine Angabe

Fazit: Im Grunde handelt es sich um eine Mayonnaise, die etwas angeschärft und gezuckert wurde. Die Süße ist nicht übertrieben und fängt die Essigsäure gut auf. Die Konsistenz ist sehr cremig und fluffig. Auch die Zutatenliste ist überschaubar und nicht mit Geschmacksverstärkern und Aromen gefüllt. Leider ist die Schärfe aber auch sehr gering. Erst nach einigen Malen dippen regt sich leicht was im Rachenraum. So komme ich auf immerhin sehr gute 4/5 Sternen.

Bewertung: 

  


Preis: 1,19 €

Bezugsquelle: LIDL


Vielen Dank an meine Frau für die Testmöglichkeit!

Samstag, 1. Oktober 2022

BIOVEGAN - Mein Hummus Dip Paprika-Chili

*Werbung*

   



Inhalt: 55g

Hersteller: BIOVEGAN GmbH, Bonefeld

EAN: 4005394200230

Zutaten: 91% Kichererbsenmehl*, Salz, 2,1% Paprika edelsüß*, 0,9% Chili*, Knoblauch*, Tomatenpulver*, Rohrzucker*, Zitronensaftpulver*.

Geruch: Kichererbsen, leicht säuerlich

Geschmack: Kichererbsen, Paprika, Tomate

Konsistenz: mehlig, eher dünnflüssig

Meine Schärfe: 1/10

Händlerangaben pauschal: pikant

Fazit: Der BIO-vegane Hummus ist schnell und einfach zubereitet. Hat man nicht die Zeit, um lange Kichererbsen einzuweichen und hat man mal eben Lust auf den feinen Dip, dann ist die Packung wirklich sehr hilfreich. Etwas Wasser und ein paar EL Speiseöl, schon ist der Hummus fertig. Mit persönlich ist er einfach etwas zu fein und vor allem auch etwas zu dünn, wenn man sich an die Packungsangabe hält. Die 55g Inhalt ergeben ansonsten eine wunderbare Portion, nicht zu viel und auch nicht zu wenig. Gerade recht als Dip zu Tortillas, Brotchips oder ähnlichem. Auch die Schärfe könnte noch deutlich besser zur Geltung kommen, mit 0,9% Chili ist es etwas unterdosiert und höchstens pikant geworden. Außerdem vermisse ich die Sesampaste Tahin. Dafür würde ich drei Sterne abziehen, der Kichererbsengeschmack und die schnelle Zubereitung sind gut gelungen, aber es ist etwas zu mehlig, zu dünn, nicht scharf genug und die Sesampaste fehlt völlig.

Bewertung: 

 


Link zum Hersteller: https://www.biovegan.de/produkt/mein-hummus-dip-paprika-chili/

Preis: 1,59 €

Bezugsquelle: Amazon