Sonntag, 13. Januar 2019

Aussaat Teil 2

Heute ist wieder ein guter Zeitpunkt zur Aussaat. Der Mond nimmt zu und es ist Widder. Somit ein Feuerzeichen und ein perfekter Tag für Fruchtpflanzen.

Deshalb habe ich die restlichen Samen versenkt.


Wie immer nach meiner Eiswürfelbox-Vorlage, die ich ja zum Download bereit stelle.

Das Saatgut darf jetzt erstmal bis morgen in Salpeter (KNO3) schwimmen und dabei etwas aufweichen. Dann geht es wieder ab in die Erde.

Meine Rocotos und Chinensen sind ja bereits seit Dezember am Wachsen, denen geht es bisher sehr gut. Leider hat sich keine Tabasco gezeigt, weshalb ich nun nochmal drei etwas ältere Samen ausgesetzt habe. Irgendwie habe ich mit dieser Sorte kein Glück. Auch Chinchi Uchu habe ich nochmal nachgelegt, hier war das Saatgut auch bereits etwas älter.


Gekeimt sind bisher:


  • 3x Brown Rocoto
  • 5x Rocozilla
  • 3x 7Pot Primo X Butch T
  • 2x Ulupica X Locoto
Superchinensen habe ich zwar als Stecklinge, ich wollte aber mal den Versuch wagen, ein paar Samen davon auszusäen. Bin gespannt, was dabei rauskommt. (Es handelt sich ja um eine Kreuzung).

Außerdem sind noch zwei Sorten dazu gekommen. Amachito Rosso und Peperone Saltillo.


Ich war etwas verwundert, wie die Peperone Saltillo Saat aussieht. Anscheinend sind die Samen mit irgendwas behandelt worden. Sie schimmern irgendwie Schwarz.



Hierzu irgendjemand eine Idee?




Kommentare:

  1. Oft werden die Samen mit Lebensmittelfarbe behandelt, grün oder eben auch schwarz, damit sie bei der Direktaussaat im Beet nicht von Vögeln entdeckt werden. Macht man in Ungarn auch so. Die Samen von Blumen werden viel in Osteuropa vertrieben wo es vom Klima her möglich ist direkt zu säen. LG Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey super, danke dir! Wieder was gelernt. Dachte, das macht die Firma nur, um ihr Saatgut zu kennzeichnen. Ist anscheinend blau eingefärbt. Sah man erst richtig, als es nass wurde. Die Samen stammen ja aus Italien, da ist sicher auch eine Direktsaat möglich.

      Löschen