Dienstag, 3. Juli 2012

Freund und Feind

Ein paar Impressionen mit der neuen Kamera. Mittlerweile blüht es an allen Ecken und Enden, genügend Befruchter aber auch feindseliges Gesindel sind vorhanden.

Die überwinterte Chile de Seda hat wieder ihre leuchtend lila Blüten bekommen:




Und zwar viele davon:


Rocozilla steht ihr aber in nichts nach:



Die hat aber auch schon ein Früchtchen:


Meine besten Freunde sind, wie jedes Jahr, Schwebfliegen und Marienkäferlarven. Die Schwebfliegen kümmern sich sehr eifrig ums Bestäuben, die Larven fressen die letzten Blattläuse.





Leider hilft das alles nichts gegen Nacktschnecken. Hab leider an der Pellegrino Bissspuren entdeckt.


Also gleich nochmal eine Runde Schneckenkorn ausgeworfen.

Die Devil's Tongue gefällt mir immer noch am Besten. Riesig ist die geworden, im Vergleich zu den anderen Chinensen.


Und die ersten Früchte sind dran:



Auch bei der Golden Cayenne gehts gut ab:


Die Lotah Bih läßt auch endlich mal Früchte dran:


Und die Serrano fängt auch mit kleinen, dünnen Früchten an. Sollten ja eigentlich eher jalapeñoartig werden. Wird aber sicher noch kommen.


Bei den Ajis gibts eh kein Halten mehr, die Lemon Drop mal als Beispiel:


So darfs weitergehen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten