Donnerstag, 9. Oktober 2014

Eingelegtes

Die Ernte habe ich fast komplett in Essig eingelegt.

Diesmal probiere ich den Gurkenmeister von Hengstenberg aus,
öfter mal was neues.

Der Meister muss mit der doppelten Menge Wasser verdünnt werden
und enthält bereits einige Gewürze sowie Zucker und Salz.











Trotzdem habe ich noch ein paar Einmachgewürze hinzugefügt. Bei Edeka gibt es dafür bereits ein Komplettpaket, dessen Label aussieht, als hätte sich seit den 70er Jahren nichts mehr geändert.

Zusätzlich noch ein Stück Lorbeerblatt, ein paar Wacholderbeeren und eine halbe Knoblauchzehe pro Glas.

Außerdem wandert noch ein Hauch Cumin und etwas extra Zucker mit hinein.











Gut sterilisiert warten sie nun auf die Füllung. Jede Frucht wird entweder in Scheiben geschnitten, oder zumindest angestochen, damit der Sud auch eindringen kann.


Ich habe gerne noch ein paar andere Dinge mit im Einmachglas, weshalb wieder Silberzwiebeln und ein paar Oliven Unterschlupf finden.


Zusammen mit den Chilis wurde dann alles verteilt und anschließend mit dem kochenden Sud übergossen. Dann nur noch ca. 4 Wochen ziehen lassen, bis man sie genießen kann.


Keine Kommentare:

Kommentar posten