Mittwoch, 17. Februar 2016

Umgetopft

Ca. einen Monat stehen die Pflanzen nun in den Anzuchttöpfen. Höchste Zeit, die Schuhe etwas zu vergrößern. Noch wichtiger ist dabei natürlich das Trennen (Pikieren) der Chilis, wenn sich mehrere in einem Gefäß befinden. Nur so können sie sich optimal entwickeln, weiter wachsen und ihre Wurzeln richtig ausbreiten.


Ich nutze als Substrat eine Mischung aus TKS2 und Perlite, mittlerweile vertragen die Kleinen auch schon etwas stärker vorgedüngte Erde. Merkt man auch gleich am einsetzenden Wachstumsschub.

Die neuen Töpfe haben ca. 10x10x10cm und müssen nun bis Mai ausreichen. Nicht ganz optimal, aber aus Platzgründen nicht anders machbar.



8 Stück passen in eine Anzuchtschale und stehen nun wieder unter der Beleuchtung.


Besonders die Baccatums schieben gleich fröhlich an:


Angegossen mit etwas Algan Wachstumshilfe gibt es nun alle 2 Tage ca. 20ml Wasser. Nur nicht zu feucht halten, das mögen Chilis gar nicht und fördert nur das Trauermückenwachstum.


Meine Explosive Ember für den Wettbewerb bekommt unterdessen schon die ersten Knospen und mußte nun ans Fenster ausweichen.


Die Blattlaus auf obigem Bild wurde natürlich sofort vernichtet ;)

Der Superchinensesteckling gibt weiterhin alles und blüht ohne Ende. Sogar einen Fruchtansatz konnte ich schon entdecken. Da weiß man wieder, warum ich diese "Sorte" unbedingt behalten möchte.


Keine Kommentare:

Kommentar posten