Sonntag, 4. Juli 2010

Urlaub vorbei

Mein Urlaub neigt sich dem Ende und die Pflanzen haben die schöne Woche sehr genossen. Ist schon Wahnsinn, wie schnell die wachsen können, wenn es die Temperaturen zulassen. Die Fataliis setzen die ersten Früchte an, die anderen Chinensen blühen langsam und auch die Baccatums öffnen ein paar Kelche. Hier ein paar Impressionen:

Santa Fe Grande - nicht groß, aber voll:

Die Rocoto Manzano - mittlerweile 1,60m hoch und ein wahres Blütenwunder:



Von links - Trinidad Scorpion von "DerMadel" (macht mir immer noch Sorgen die Kleine), daneben 2 Fatalii und eine Brazilian Starfish:


Die rechte Seite der Terrasse:



Die Dedo de Moca und die Brazilian Starfish sind kaum zu unterscheiden:


Aber schöne Blüten hat sie:


Die Aji Huanuco hatte zuerst viele kleine Blätter. Jetzt ist sie förmlich explodiert, bekommt Seitentriebe ohne Ende und auch wesentlich größere Blätter. Hoffentlich auch bald wieder eine Menge neuer Blüten, dei Früchte sind jedenfalls sehr saftig und aromatisch - empfehlenswert:


Daneben mein ganzer Stolz - die Naga Jolokia. Wie schon letztes Jahr geht diese Sorte voll ab und ist die Größte von allen:


Die Bhut Jolokia wächst erstaunlicherweise auch enorm. Sie hat einen derart dicken Stamm gekriegt, sowas habe ich noch nicht gesehen:


Die Joe's Long macht ihrem Namen alle Ehre:


Auch die Black Coban hat einen Mordsschub hingelegt und fängt an zu blühen:


An der Gorria hängen riesen Teile:


Auch mein Sorgenkind, die Trinidad Perfume treibt wieder saftig grün aus. Entweder ist sie zu schnell in die Höhe geschossen, oder es war ihr zu kalt:


Die Goronong produziert schän fleißig, die ersten Früchte waren aber irgendwie NULL aromatisch und NULL scharf. Werd die mal etwas länger dran lassen. Sollten sich dann von knallgelb noch ins leicht orange verfärben:


zu guter letzt dann noch die Fishpepper. Erst nur eine dünne Stange, jetzt ein schöner Busch. Nur die ersten Blüten lassen sich noch bitten:

Keine Kommentare:

Kommentar posten