Samstag, 2. Januar 2021

How-To: Überwintern von Chilipflanzen

Da oft die Frage aufkommt, wie man seine Pflanzen am besten über den Winter bekommt, hier eine Zusammenfassung meiner Methode.

9 Jahre lang habe ich meine Rocozilla überwintert, bis sie von selbst eingegangen ist. Ich habe also durchaus Erfahrung und Erfolg mit folgender Vorgehensweise:

Die Pflanze steht Ende September in ihrem 90 Liter fassenden Kübel und hat enorme Ausmaße bekommen. So kann man sie natürlich kaum in die Wohnung bringen.


Also werden zunächst mal die Äste stark gestutzt. Hierbei gehe ich bis zum verholzten Teil der Äste zurück. Ein bisschen vom grünen Rest darf noch stehenbleiben, alles andere kommt ab.


Abgeschnitten wird hierbei immer knapp über den Verdickungen, die sogenannten Nodien, da sich an diesen Knubbeln/Knoten wieder neue Äste bilden. 


Eine möglichst scharfe Astschere verwenden und einen glatten Schnitt ausführen.

Dann wird auch der Wurzelballen eingekürzt. Hierfür mit einer Gartenschaufel rund um die Pflanze stechen. Ich topfe in diesem Beispiel von 90 Litern zurück auf einen 12 Liter Mörtelkübel. Dabei noch genug Raum für frische Erde lassen. 





Der Rückschnitt ist wichtig, damit die Pflanze wieder frisch austreibt, da sich nur an frischen Ästen auch wieder Früchte bilden. Außerdem sind Blattläuse eine große Plage beim Überwintern und so hat man weniger Blattwerk. Trotzdem muss man immer wieder nach Schädlingen Ausschau halten, da sie andauernd wieder auftreten können.

Die abgeschnittenen Äste haben meist noch grüne Früchte dran, weshalb ich sie gerne in eine Vase/Masskrug stelle und in der Wohnung noch umfärben lasse. Soll ja nichts verkommen.



In der Wohnung dann einen hellen, nicht zu kalten Platz suchen und die Pflanze nur mäßig gießen. 

Sie treibt dann langsam wieder aus und hat im Frühjahr einen guten Vorsprung vor den frisch gesäten Keimlingen. 

Möchte man sie in den Winterschlaf versetzen, sollte sie eher kühl und mit mäßig Licht aufbewahrt werden.


Hier noch ein weiteres Beispiel anhand meiner Amashito Wild:







 


Kommentare:

  1. ... suuuper beitrag, ich habe mich gerade heute gefragt, ob chillies 1 oder mehrjahrespflanzen sind und was passiert, wenn ich sie im blumentopf den ganzen winter in der wohnung drin lasse :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke fürs Lob! Wie erwähnt, sind Chilis natürlich mehrjährig, solange die Umstände passen. Frost vertragen sie ja leider nicht, also muss man sie reinholen über den Winter. Habe auch schon von einer Rocoto gelesen, die über 30 Jahre alt ist.

      Löschen