Montag, 3. Juli 2017

Schmorgulasch aus dem Dutch Oven

Ein weiteres Gericht aus dem Petromax Dutch Oven, den mir die Ofenseite.com zum Testen zur Verfügung gestellt hat. 

Diesmal habe ich mich an die eigentliche Bestimmung des Feuertopfes gewagt: Die Outdoor-Küche.



Für das Gulasch (bzw. Pörkölt) benötigt man folgende Zutaten:


  • 1 kg Rindfleisch (vorzugsweise Wade)
  • Gemüselzwiebeln
  • Karotten
  • Paprika
  • 1 kleine Dose geschälte Tomaten
  • Paprikacreme






Das Fleisch wird in mundgerechte Stücke geschnitten und das Gemüse gewürfelt. Hier nimmt man volumenmäßig ungefähr gleich viel. Waren ca. 2 Gemüsezwiebeln, 3 Karotten und eine große Spitzpaprika.

Draußen habe ich in der Zwischenzeit schonmal den Anzündkamin befeuert und die Kohle zum Glühen gebracht:



Dank der Füßchen die der DO besitzt, lässt er sich sehr gut auf die Glut stellen; und die Kohle kann optimal darunter verteilt und verschoben, bzw. bei Bedarf nachgelegt werden.

Mit etwas Öl wird der Topf dann gut erhitzt, bevor man das Fleisch anbrät.















Ist das ganze Wasser verkocht, nimmt man das Fleisch wieder heraus und gibt dafür das Gemüse hinein. Natürlich immer nur mit einem Holzlöffel arbeiten, damit die Patina des Feuertopfs nicht zerstört wird.



Schön anbraten und dann ca. 2 EL von der Paprikacreme dazu. Hier gibt es eine milde und eine scharfe Variante, der Chilihead bevorzugt natürlich letztere. Ebenso kann man natürlich Chilis nach Belieben zufügen.

Dann das Fleisch und die geschälten Tomaten wieder zum Gemüse.




 













Mit 0,75 - 1 Liter Wasser ablöschen. Wer will, kann hier auch noch etwas Gemüsebrühe/Bier zugeben, ist aber nicht unbedingt notwendig. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Gut passen hier natürlich auch rauchige Paprikapulver wie Erös Paprika von Puszta Peppers oder auch La Chinata - Pimentón de la Vera.


Jetzt wird der Deckel wieder aufgesetzt und man lässt das Gulasch für 2-4 Stunden schmoren.



Abschließend dann ohne Deckel auf die gewünschte Konsistenz einreduzieren.



Hier zeigt sich wieder, wie super Schmorgerichte im Gusseisen funktionieren. Durch die optimale Hitzeverteilung wird das Gulasch zart und wunderbar cremig.

Vielen Dank an die Ofenseite für die Testmöglichkeit!

https://www.ofenseite.com/

Keine Kommentare:

Kommentar posten