Samstag, 13. April 2013

Sonne, Früchte, endlich Frühling

Nach längerer Pause wieder ein Update. Die Pflanzen wachsen grandios und können es kaum noch erwarten, endlich die Sonne richtig genießen zu können. Heute zeigte sie sich ja mal wieder, es war aber leider sehr windig. Ich habe deshalb die Pflanzen für ca. 2 Stunden windgeschützt in den Halbschatten auf der Terrasse gestellt. Dabei natürlich auch einige Impressionen geschossen.

Erstmal der Überblick:


Blütenmeer:




Man beachte auch die enorme Sarit Gat Frucht, die sich da entwickelt hat. Für diese kleine Pflanze eine Megaleistung. Auch wenn das Herz blutet, die muß leider weg.


Hat sich im Dickicht ungesehen entwickelt, habe ich gar nicht richtig bemerkt....

Rocozilla hat nun auch mal etwas angezogen und wächst wieder:



Die Black Prince ist wahrhaft eine Schönheit:



Die Purrira darf ihre Früchte behalten, die sind recht klein und sollten sie nicht im Wachstum hindern. Bekommt auch mächtig Seitentriebe, dem steht also nichts im Wege:


Die Feher Cseresznye hat einen schicken Blütenkranz entwickelt:


Bei der Beaver Dam müssen die Früchte auch runter, die zweite Pflanze zieht schon merklich in der Größe vorbei. Die Früchte werden auch sehr groß, weshalb es auf jeden Fall ratsam ist.


Gleiches gilt für die Turbo Pube. Im Blattgewühl doch auch völlig unbemerkt noch 2 Früchte drangehängt.


Schweren Herzens liegt also quasi nun die "erste Ernte" auf dem Tisch.


Viel wird sich damit nicht anfangen lassen, eventuell schmeckt die Sarit Gat schon nach irgendwas, der Rest wird wohl leider entsorgt.

Ich hoffe, der Frühling startet nun endlich durch und die Pflanzen können bald in die Endtöpfe und nach draußen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten