Mittwoch, 8. Januar 2014

Ab in die Erde - Start 2014

Nach 24 Stunden im Salpeterbad kommen die Samen nun in die Erde.
Je Sorte habe ich vier Samen eingeweicht, die nun auf die vier Ecken des Anzuchttöpfchens verteilt werden. So sind sie später leichter zu trennen.

Hier erstmal der Plan:



Auch hier muß natürlich die Bhut Douglah und die Nu Mex Twilight durch Champion und Cedrino ersetzt werden. Außerdem kommt rechts unten noch der gekeimte Samen aus der Gewürzetüte dazu.



Die benötigte Erde ist auch dieses Jahr wieder die Neudorff Aussaat- und Kräutererde, die mir letztes Jahr sehr gut gefallen hat. Wenig Trauermücken und gute Substratkonsistenz. Sie ist torffrei, fein, locker und läßt sich in der Feuchtigkeit gut steuern.
Zur Sicherheit kann man die Erde auch nochmal für ein paar Minuten in der Mikrowelle, oder auch im Backofen sterilisieren. Dafür sollte sie leicht feucht sein. Dies tötet Pilze, Keime und auch eventuelle Schädlinge ab.


Meine Anzuchttöpfchen stammen von Götz Pflanzenzubehör. Dort habe ich mir vor ein paar Jahren extra stabile Behälter besorgt, die ich auch heute noch nutzen kann. Kosten kaum mehr als die dünnwandigen Container, halten aber ewig. Auch sie werden natürlich vorher noch in heißem Wasser ausgewaschen.

Gut vorbereitet kanns dann losgehen:


Alle Töpfchen erst mit Erde befüllen:


und mit dem Pikierwerkzeug kleine Löcher bohren, ca. 1 cm tief. In jedes Loch fällt ein (gewaschenes) Samenkorn.


Danach alles wieder mit Erde bedecken, leicht andrücken und wässern. Die Schale anschließend in den Anzuchtschrank und bei tropischen 25-30°C heißts nun abwarten und lauern.

Es ist zwar auch etwas älteres Saatgut dabei, von knapp 100 Samen sollte aber doch eine gute Ausbeute zusammenkommen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten