Samstag, 1. Februar 2014

Pikieren

2 Wochen sind die Pflänzchen nun schon auf der Welt, es wird Zeit sie zu vereinzeln.

Wie immer erst den Arbeitsplatz gut vorbereitet:


Als Erde kommt wieder die Bodengold Bioerde zum Einsatz, gemischt mit etwas Seramis zur Auflockerung. Da mir das Seramis demnächst ausgeht, habe ich mir auch gleich noch einen großen 100 Liter Sack Perlite bestellt. Beim Perlite sollte man unbedingt auf die richtige Variante achten. Vom Hersteller Knauf gibt es hier PERLIGRAN für den Gartenbau, welches unbehandelt ist. Vom ISOSELF des gleichen Herstellers sollte man die Finger lassen. Dieses ist für den Hausbau gedacht und enthält Chemikalien.

Wie man sehen kann, sind die kleinen Töpchen schon gut durchwurzelt und es ist bereits etwas schwierig, die Pflanzen zu vereinzeln. Aber keine Sorge, ein paar abgerissene Wurzeln machen den Keimlingen nichts aus. Im Gegenteil, es regt das Wachstum sogar an.


Bei der langen gelben Cayenne fiel mir auf, dass sie sich bereits verzweigen will. Sehr früh dran damit:


Die erste Schale war schnell gefüllt:


Sehr leicht geht das mit einem Pikierwerkzeug von der Hand:


Schale Nummer Zwei:


Der Rest kommt dann morgen noch dran:


Im Terrarium stehen nun die abzugebenden Chilis. Meine Arbeitskollegen dürfen hier also bald zuschlagen:


Die endgültige Anbauliste für 2014 sollte nun wie folgt stehen:

1x Aji de Jardin
2x Pimenta Bode
2x Tangerine Bell
2x langer gelber Cayenne
2x Chili Serrano
2x Aribibi Gusano
2x Leutschauer Schotenpfeffer
1x Chiltepin Amarillo
1x Limón
2x Thai Orange Hot
2x Martin's Carrot Pepper
1x King Naga
1x Red Bhutlah SLP
1x Select Yellow
1x Cedrino
2x Champion
1x Omnicolor
2x Santa Rosa Blanco
1x Moruga Red
2x Snow White
1x Naga Viper
1x Chili Blanco
1x Mieke's Gewürze "Cayenne"
1x Chile de Seda
2x Steckling Superchinense
sowie die Überwinterer Rocozilla und Tiger Teeth.

Damit knapp im Limit von 40 Pflanzen Ehefrauengrenze.

Keine Kommentare:

Kommentar posten