Sonntag, 21. Juli 2019

Eingelegter Knoblauch in Chili-Öl

Selber Knoblauch in Öl einzulegen ist eine tolle Lösung, da ich bisher kaum richtig gute Chili-Knoblauch Produkte im Handel gefunden habe.



Zufällig hatten wir einige Knoblauchknollen über Too good to go erhalten. Diese mussten also verarbeitet werden.

Zunächst kommt die mühselige Arbeit, die ganzen Zehen zu schälen. Hier gibt es einige Tipps und Tricks im Netz. Zum Beispiel kurz blanchieren, dann sollen sie sich leicht schälen lassen. Außerdem kursiert ein Video, wo die Zehen einfach mit einem Metallstocher aus der Knolle gezogen werden.

Ich habe mich dazu entschieden, die einzelnen Zehen in ein großes Glas zu geben und ordentlich zu schütteln. Dadurch löst sich die Schale in den meisten Fällen von ganz allein ab.




















Wer hier noch weitere Geheimtipps hat, kann diese ja gerne in die Kommentare packen.

Man schält sich nun soviele Zehen, dass das Glas etwas übervoll ist.


Es gibt nun mehrere Varianten, sich vor Botulismus zu schützen. Legt man frische Dinge in Öl ein, entwickelt sich unter Luftausschluss gerne das nicht bemerkbare Botulinum Bakterium, dessen Gift zu den stärksten Neurotoxinen gehört.

Um das Bakterium abzutöten, muss man den Knoblauch nun entweder einige Zeit blanchieren, oder mindestens einen Tag lang in Essig einlegen. Am besten macht man beides, erst blanchieren, dann einlegen. So bleibt die Farbe auch erhalten, da der Knoblauch im Essig sonst gerne bläulich anläuft.


Danach füllt man den Knoblauch wieder in das saubere, sterilisierte Glas und fängt an, das Raps- bzw. Olivenöl auf etwa 100°C zu erhitzen.


Ich habe hier eine Kombination aus Rapsöl und etwas Serrano Chili-Öl von Chilipur genutzt. Somit habe ich bereits über das Öl eine gewisse Schärfe drin. Leider scheint es diese Firma nicht mehr zu geben. Man kann hier auf die Chiliöle von Abenteuer Chili ausweichen. Diese sind auch alle handgemacht und extrem gut.

Der Knoblauch kommt nun in das vorbereitete, sterilisierte Glas und erhält noch eine Dosis Chiliflocken sowie eine Prise Salz (ca. 1/2 TL).

Mit dem heißen Öl vorsichtig übergießen, Deckel aufschrauben und abkühlen lassen. Somit entsteht noch ein Unterdruck, der vor jeglichen Keimen schützt.

Mit dem Konsum dann noch mindestens eine Woche warten, bis es ordentlich durchgezogen ist.

Freitag, 19. Juli 2019

50% Rabatt Aktion im Pepperworld Hot Shop

*Werbung*

Es ist mal wieder soweit. Der Chilitriathlon im Pepperworld Hot Shop startet!

Da gibt es dann wieder 50 Köstlichkeiten für 50 Stunden um 50% reduziert zu erwerben. 



Es waren letztes Jahr auch schon ziemlich schnell einige Produkte ausverkauft. Sollte man sich nicht entgehen lassen!





Pepperworld Hot Shop

Mittwoch, 17. Juli 2019

Tuc - Sweet Chili

*Werbung*




Inhalt: 100g

Hersteller: Mondelez Deutschland

EAN: 7622210998477

Zutaten: Weizenmehl, Sonnenblumenöl 22 %, Gerstenmalzextrakt, Glukosesirup, Backtriebmittel (Ammoniumcarbonate, Natriumcarbonate), Speisesalz, Zucker, Aromen, Dextrose, Süssmolkenpulver (aus Milch), Säureregulator (Natriumdiacetat), rotes Chilipulver 0,04%, Säuerungsmittel (Citronensäure), Mehlbehandlungsmittel (Natriummetabisulfit), Eier.

Geruch: Röstaromen, Kräcker, leicht süßlich

Geschmack: Kräcker, süßlich, tomatig, Paprika

Konsistenz: knusprig, trocken

Meine Schärfe: 0/10

Händlerangaben pauschal: keine Angabe

Fazit: Was soll man sagen. Es schmeckt nach Sweet Chili, die Schärfe tendiert gegen Null. Außerdem ist das Produkt ziemlich künstlich. Kann man essen, muss man aber nicht. Als Knabberei zum Fernsehen oder mit Dips wie Hummus, Joghurtsoße oder süßen Frischkäsesorten mit Honig brauchbar. Wurde früher mit Palmfett hergestellt, jetzt setzt man glücklicherweise wieder Sonnenblumenöl ein. Trotz allem kein besonders empfehlenswertes Produkt und deshalb auch nur 2 von 5 Sternen möglich.


Bewertung:



Preis: 1,19€

Link zum Hersteller: https://www.tuc.eu/produkte_de_at

Bezugsquelle: Kaufland




Vielen Dank an meine Frau für die Testmöglichkeit!

Samstag, 13. Juli 2019

Post von Widmann's Original

*Werbung*

Ich möchte mich recht herzlich bei Bernd Widmann bedanken, der mir zur Verkostung einige seiner Wurstspezialitäten aus Bietigheim-Bissingen zukommen lies.









Zu den beiden Salamisorten hat er mir noch eine neue Gewürzmischung geschickt, die noch nicht auf dem Markt erhältlich ist. "Randale Hot Chili Gewürzmischung" - klingt sehr vielversprechend.

Bin schon sehr gespannt auf die einzelnen Produkte, riechen tut es jedenfalls schon mal köstlich.









Die beiden Salamis sind "Rindersticks Habanero" und "Salami Habanero Classic". Beide sollen feurig scharf sein und sind mit 0,3% Habaneros vom Bio Hof Hautzinger ausgestattet. Dort werden die Habanero-Chilis in einzigartiger Bio Qualität angebaut: Zertifizierung AT-BIO-501. Hochwertiges Rindfleisch, regionales Produkt aus dem Süden Deutschlands. Kaltgeräuchert mit Buchenholz.

















Recht herzlichen Dank nochmal für die Produkte!

Wer jetzt schon neugierig ist, der kann sich direkt auf der Website umsehen:

Scharfe Wurst
https://www.widmannsoriginal.de/

Dort gibt es auch einen Online-Shop, in dem man direkt seine scharfen Würste ordern kann.

Dienstag, 9. Juli 2019

Burnin' Benze - Kikerrikii Hot Sauce

*Werbung*



Inhalt: 250ml

Hersteller: Burnin' Benze

Zutaten: Tomaten, Zwiebeln, Aji Cristal Chili (20 %), Essig, Knoblauch, Salz, Zucker, Gewürze, Verdickungsmittel: Xanthan

Geruch: Tomate, leicht säuerlich, Knoblauch, Zwiebel

Geschmack: fruchtig, Tomate, Zwiebel, Knoblauch

Konsistenz: eher dünn, kleine Stückchen, wenige Samen

Meine Schärfe: 3-4/10

Händlerangaben pauschal: keine Angabe

Fazit: Mild fruchtige Aji Cristal Chili und Tomate, schöne erdige Komponente durch Zwiebel und Knoblauch. Sehr gut abgestimmte Gewürzkombi. Eignet sich wirklich super, um damit mageres Geflügelfleisch zu betonen und zu würzen. Die leichte Süße hebt den säuerlichen Essig wieder gut auf, insgesamt schön frisch. Die Schärfe hält sich hier in Grenzen und ist somit auch für Jedermann geeignet. Total lecker und gesund, hier passt einfach alles. Frische, natürliche Zutaten, viel Liebe, handgemacht und hergestellt aus eigenem Anbau und mit Unterstützung der Gärtnerei Förth aus Neusorg (Luntentom). 






Bewertung: 




Link zum Hersteller: https://www.burnin-benze.de/shop/source/Saucen-Senf/Saucen/Kikerrikii.html

Preis: 7,90€



http://www.burnin-benze.de/

Vielen Dank an Burnin' Benze für die Testmöglichkeit!



Bezugsquelle: Amazon oder im eigenen Webshop.