Sonntag, 24. November 2013

Saisonende 2013

Die traurigen Reste der Saison 2013 wurden heute entsorgt. Die letzten Tage Kälte haben dann doch den Tod bedeutet, obwohl noch kein richtiger Frost dabei war. Da aber die Blätter schon nach unten hängen, wird es Zeit abzuholzen.


Es ist kaum zu glauben, aber wie schon letztes Jahr steht als einziges noch die Biker Bill's Jalapeño fröhlich und unbeeindruckt in der Kälte herum. Ich hatte sie schon 2012 beim Entsorgen der toten Pflanzen völlig unversehrt im Dickicht gefunden und sie deshalb überwintert. Nun steht sie doch glatt wieder lebendig da, also darf diese Kämpfernatur natürlich wieder überwintern.


Ich habe sie etwas zurückgeschnitten und in einen kleineren Topf zurückgesetzt. Aktuell läßt sie gerade die Blätter hängen, aber das liegt wohl nur an dem großen Stress, den sie gerade durchmachen musste.

Die Früchte, die noch einigermaßen brauchbar aussahen, habe ich noch abgenommen und in einem Eimer gesammelt. Das eine oder andere wird sicher noch nachreifen.


Saisonfazit:

2013 war wohl mit Abstand das schlechteste Chilijahr von allen. Erst ewig lang kalt, dann sehr viel Regen, plötzlich brütende Hitze und dann wieder Regen. Erst gegen Mitte August wurde es besser und der relativ lange Spätsommer/Herbst haben dann doch noch für ein paar Ernten gesorgt.

Insgesamt kamen dieses Jahr 7965g zusammen, also knappe 8 Kilo. 

Sehr enttäuschend, da die Jahre zuvor Rocozilla alleine schon 8 Kilo brachte. Wir vergessen dieses Jahr also besser sofort wieder und hoffen auf ein besseres 2014!

Pflanzenhighlights der Saison:

Purrira - Capsicum Frutescens. Super Geschmack, sehr hoher Ertrag, wunderschöne Früchte. Mittelscharf.
















Peruviano Arancio - Capsicum Baccatum. Tolle, kegelförmige Früchte mit leicht orangiger Note.  Auch hier hoher Ertrag. Mittelscharf.

















Möge der große Habanero die nächste Saison etwas besser werden lassen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten