Dienstag, 8. September 2015

Update 08.09.2015

Saukalt ist es spontan geworden. Von knappen 30 Grad im August ging es nun rapide runter, auf teilweise nur noch 5-6°C in der Nacht. Ich hoffe doch, dass die Pflanzen noch genug Zeit zum Abreifen bekommen, es wäre ja ordentlich was dran.
Zunächst der Überblick:



Auf Grund der Herbststürme habe ich sie etwas zusammengekuschelt, da fällt dann nicht so schnell ein Topf um.

Erstaunlich, wie die Superchinense aufgeholt hat und wie so oft brechend voll hängt.


Aber auch Takanotsume


Aribibi Gusano (aka Caterpillar)


oder die Space Chilis geben alles.



An der NuMex Twilight sieht man, dass der Juni recht schlecht war. Die Pflanze hat erst recht spät Früchte angesetzt, dann aber gleich alle auf einmal. Deshalb ist hier auch immer noch kein schönes buntes Farbenspiel zu sehen, alle sind mehr oder weniger im gleichen Stadium.


An der Limón werden nun endlich die ersten gelb.


Auch an der Chupetinho geht es bereits los:


und auch die alte Dame Rocozilla färbt die ersten Früchte um. Der 90 Liter Topf scheint ihr sehr gut zu gefallen. Hat enorme Ausmaße erreicht. 175cm Breite, 105cm Höhe ab Erde und 137cm Tiefe, da hier leider die Wand im Weg ist.





Im zweiten Jahr hat der Chiltepin Amarillo, meine einzige Wildsorte, nun auch endlich einige Früchte angesetzt. Sollten auch bald reif sein.


Selbst die 7 Pot, mit der ich ja gar nicht mehr gerechnet habe, hat noch einige Chilis bekommen. Leider wird da wohl nicht mehr viel reif. War ziemlich spät dran die Gute.


Ich hoffe aber noch auf die Purple Pumpkin. Wäre schade, wenn ich hier das Farbenspiel verpassen würde...


Der Gag zum Schluss - die Sukanya ist und bleibt ein Salatkopf...


Keine Kommentare:

Kommentar posten