Dienstag, 19. Februar 2013

Umtopfaktion Teil 2

Weiter gings heute abend mit der Umtopferei.

Kandidaten im einzelnen:


Ein paar sehr verschiedene Purple Tiger. Kamen eigentlich relativ gleichzeitig aus der Erde, haben sich aber doch völlig unterschiedlich entwickelt.


Feher Cseresznye - Ungarische Kirschpaprika. Sehen gut aus, bin sehr gespannt auf den Geschmack der Sorte.


Hier möchte ich nochmal auf die Neudorff Anzuchterde eingehen. Wie man sieht, kann man die Wurzeln der Pflanzen beim Pikieren fast völlig freilegen. Insgesamt hat mir die Erde sehr gut gefallen. Sie blieb immer locker, zog sich bei Trockenheit wenig zusammen und schimmelte kaum. Die eine oder andere Trauermücke war zwar drin, hielt sich aber im Rahmen. Alle Pflanzen wuchsen gut darin auf und sehen top aus. Könnte mein neuer Favorit zur Anzucht werden. Da sie so schön locker ist, wird das Pikieren wirklich zum Kinderspiel. Auch preislich liegt sie eher im unteren Bereich.


Weiter im Programm mit den Rainforest. Die haben einen sehr starken, sehr eigenen Duft, der beim Pikieren so richtig in die Nase stach. 

Dann kamen die Purrira:


Eine recht bunte Frutescens-Sorte soll es sein.

Zuletzt zeige ich noch meine einzige Butch T, eine zweite bekommen ich wohl noch von unserem VAC-Präsidenten.


Alle Pflanzen bekamen wieder die üblichen 10er Vierecktöpfe.


Einige weitere habe ich noch vorbereitet und umgetopft, die werden dann hoffentlich bald in anderen Gärten aufwachsen.

Ein paar bleiben jetzt noch übrig, die werden dann demnächst noch pikiert.

Keine Kommentare:

Kommentar posten