Sonntag, 27. Januar 2013

Es keimt weiter

Die letzten beiden Tage hat sich wieder ordentlich was bewegt.

Am 26. kamen aus der Erde:

1x Purrira
2x Rainforest
2x Feher cseresznye
1x Sarit Gat

Heute am 27. neu:

1x Black Prince
1x Peruviano Arancio
1x Sarit Gat
1x Short Yellow Tabasco
2x Beaver Dam

Leider einige Hutträger dabei.

Die Samenhülle der ersten Sarit Gat habe ich nur schön feucht gehalten und ab und zu mit einer Pinzette etwas aufgedrückt, also die beiden schmalen Seiten zwischen die Pinzette und leicht gequetscht.
Das hat wohl schon gereicht, sie konnte sich dann nach 2 Tagen selbst befreien und steht nun wunderbar da.
Anfänglich waren noch die kompletten Keimblätter in der Hülle und man hätte bei einem Befreiungsversuch sicher alles abgerissen. Am nächsten Tag wuchs sie etwas heraus, die Hälfte der Blätter war schon aus der Hülle gekommen. Am zweiten Tag sah das dann so aus:


Man konnte in diesen Stadium dann die Hülle problemlos abziehen. Selbst wenn man hier noch was abgerissen hätte, es wäre sicher genug drangeblieben, um das Überleben zu sichern.

Bei den beiden Feher cseresznye sind auch die Hüllen noch drauf. Eine hat sich ohne nachzuhelfen heute auch selbst befreit und die Hülle förmlich abgesprengt. Auch hier war der komplette Kopf noch drin, dir enorm großen Keimblätter haben ihr aber sicher sehr geholfen, die Hülle ab zu bekommen.


Die Zweite hat das bisher noch nicht geschafft, morgen werde ich ihr wohl dabei helfen müssen. Allzulange sollte sie da ja auch nicht drin feststecken, sonst stirbt sie auch ab.

Da es im Anzuchtkasten zu warm ist, mußten die gekeimten in die zweite Anzuchtstation auswandern.

Erstmal die schon vorhandenen etwas zusammengerückt:


Und die Neuankömmlinge verteilt


Ach ja: 2 der Aji Pen 3-1 der Küchenkreppkeimung sind mittlerweile wieder an die Oberfläche gekommen. Die Dritte fehlt mir aber immer noch.

Keine Kommentare:

Kommentar posten