Dienstag, 28. Mai 2013

Kälte, Keller, Schädlinge und Regen

Alle Pflanzen stehen nun wieder draußen. Ich hoffe, daß die Temperaturen jetzt endlich wieder klettern, unter 5°C ist zumindest erstmal nicht mehr in Sicht. Die letzten Tage waren ja mit 3°C und weniger richtig bitter. Vor allem ging auch noch ein heftiger Wind, teilweise sogar Sturm. Da geht dann die gefühlte Temperatur gleich noch weiter nach unten, weshalb der kurze Kelleraufenthalt sicher keine falsche Entscheidung war.


Der heutige Tag war richtig schön sonnig, was sich aber bereits Morgen wieder ändern soll. Trotz allem kann ich sie nun auch nicht ewig im Keller lassen, weil sie mir sonst auf Grund des fehlenden Lichts die Blätter abwerfen würden.

Beim Hochholen war natürlich auch gleich die Gelegenheit günstig, die Pflanzen nochmal zu inspizieren. Einige Schädlinge hatten sich bereits breit gemacht.

An mehreren Chilis habe ich Blattläuse entdeckt, zum ersten Mal überhaupt sogar Rote.

Also gleich alles mit Spruzit behandelt, damit sich die nicht noch weiter ausbreiten.

Außerdem haben sich durch den Dauerregen auch schon unbemerkt die ersten Schnecken sattgefressen:



Schneckenkorn wurde also auch gleich noch großflächig verteilt.

Es gibt aber auch einige schöne Impressionen, zum Beispiel die baldige, erste Ernte:




und die prachtvolle Black Prince:


Sowie Rocozilla, die auch so langsam in die Gänge kommt:




Die schwächelnde Sarit Gat hat immer noch nicht aufgegeben, sie sieht sogar wieder etwas besser aus. Ich werde ihr also noch eine Chance geben.




Keine Kommentare:

Kommentar posten