Samstag, 4. Mai 2013

Umtopfen Teil 1

Das Wetter war heute durchwachsen, recht windig und bewölkt, aber die Sonne kam auch ab und an mal durch. Reichte zum Umtopfen aus, deshalb hat jetzt der erste Schwung auch neue Schuhe bekommen und steht nun draußen.


Als erstes mußte natürlich die Erde angemischt werden. Hierzu hatte ich ja 225 Liter TKS2 von Floragard und 180 Liter Pflanzerde vom Toom-Angebot. Ich habe nun erstmal nur jeweils 1/3 genommen, falls mich doch noch der Regen überraschen sollte.

Somit habe ich also 75 Liter TKS2 und einen 60 Liter Sack Pflanzerde gut durchgemischt. Wen die Werte interessieren:

TKS2 Instant Plus


Pflanzerde Toom Eigenmarke:


Die Pflanzerde war recht feucht und ist sehr grob, aber es steht ja auch drauf "schwach bis mäßig zersetzt". Ob die Erde nun gut oder schlecht ist, muß der Langzeittest nun zeigen. Bin aber recht zuversichtlich, da ich ja ein Gemisch aus dieser Erde und TKS2 einsetze.

Hier sieht man auch nochmal den Unterschied:


Pflanzerde dunkel, fast schwarz und feucht. TKS2 hellbraun und trocken.

Nach dem Mischen ein relativ fluffiges Substrat, fand ich recht gut.

Zusätzlich gabs noch eine handvoll Seramis in jeden Topf und da noch ein Rest vom Langzeitdünger des letzten Jahres übrig war, in jeden Eimer ca. 20g Osmocote High K mit N-P-K 11-11-18.

Ich hatte ja bereits mehrfach moniert, daß meine Butch T aus dem australischen Saatgutpaket eher nach Baccatum aussieht. Nun habe ich aber auch eine Aji Cochabamba, die verdammt nach Chinense aussieht. Vielleicht habe ich mich da doch "verzettelt". Mutig hab ich nun mal einfach die Beschriftung getauscht. Kommt zumindest eher hin.


Links soll die Butch T sein, rechts die Aji Cochabamba. Wie gesagt, vermutlich einfach verwechselt.

Zu guter Letzt noch was interessantes. Die Brown Rocoto letztes Jahr wuchs eher wie eine Kletterpflanze, direkt nach oben. Hier nochmal das Bild von 2012, Pflanze ganz rechts:


Dieses Jahr habe ich nun das genaue Gegenteil, einen Bodendecker:


Mal sehen, wie sich die weiter entwickelt. Morgen wird dann der nächste Schwung umgetopft.


Keine Kommentare:

Kommentar posten